Home » Karriere-Clip Award 2017 » Tipps zum Karriere-Clip Award – Tipp #2

Tipps zum Karriere-Clip Award – Tipp #2

Die Idee ist da, doch was ist nun zu tun? Diese Frage wird besonders bei unerfahrenen Filmern auftauchen. Die Antwort muss an dieser Stelle jeder für sich selbst finden. Es gibt viele unterschiedliche Herangehensweisen, von aufwändig und durchdacht bis hin zum spontanen inszenieren.

Einige bevorzugen an dieser Stelle das Schreiben eines Storyboards. Es ähnelt einem Drehbuch und gibt Aufschluss über Kamereinstellungen, Filmperspektiven und Filmorten der einzelnen Sequenzen.

Dem gegenüber steht das eher spontane Arbeiten. Vielleicht können Sie Ihren gesamten Clip noch nicht vorhersehen und der Weg ist eher das Ziel. Sie drehen einfache eine Sequenz, wenn Sie eine gute Idee und Zeit haben. Auch so lässt sich ein hervorragender Clip produzieren.

Letztendlich hängt die Herangehensweise auch vom eigenen Typ ab. Es gibt eher planerische und eher spontane Typen. Wichtig ist letztendlich nur, dass bei der Story keine Grenzen gesetzt sind und Kreativität immer einen guten Eindruck macht. Falls Sie sich bezüglich der Umsetzung noch nicht ganz sicher sind, helfen wir auch an dieser Stelle gerne weiter. Vielleicht kann ein Blick von Außen ganz andere Ideen liefern.

Melden Sie sich einfach auf unserer Facebookseite oder bei Alexander Winkler, Mail: winkler.a@wfo.de, Telefon: 0541 3314014.